Liebe Clubmitglieder:

Während der letzten Hauptversammlung wurde erstmalig von den Mitgliedern ein Fahrtenwart gewählt. Bei zwei vorhandenen Kandidaten für dieses Amt fiel die Wahl als Fahrtenwart auf mich und als Stellvertreter auf Herrn Dr. Wendelstadt. Durch die Vielzahl der lt. Tagesordnung zu behandelnden Besprechungspunkte blieb manches unerwähnt. Besonders in einem Fall ist es ein großes Bedürfnis für mich, es hiermit nachzuholen.

Ich danke allen Mitgliederrn, die ihre Stimme für mich abgegeben haben und ich bin bereit, meine Kenntnisse und Erfahrungen für den Segelsegelsport als Fahrtenwart im BYC einzusetzen. Aus folgenden Gründen kann ich über die Wahl aber nicht recht froh werden. Ein verdientes Mitglied, das sich seit Jahren um die Seesegler bemüht, das die Führerscheinkurse B und C im Club einführte, das andere Lehrgänge startete zum Wohle des Clubs und zum Wohle der Ökonomie, das die initiative zum erfolgreichen Yachttreffen in Hundestedt ergriff und selbst meherere 1000 Seemeilen auf See gesegelt ist – dieses Mitglied – nämlich Alfred Stahnke blieb unerwähnt. Soweit ich es kann, möchte ich ihm für alle Mühe und Aufopferung, die er für die Seesegelei im BYC aufwand, herzlichst danken und hoffen, daß er der Fahrtengruppe bei uns weiter wie bisher erhalten bleibt. Einer guten Zusammenarbeit mit allen Verantwortlilchen kann er gewiß sein.

Meine Aufgabe als Fahrtenwart im allgemeinen sehe ich in der Förderung und Unterstützung der Seeseegelei und im besonderen der Teilnahme an Seeregatten. Im Hinblick hierauf halte ich folgende Punkte für erforderlich:

  1. Die Erhaltung und Durchführung der Führerscheinkurse sowie die Hinzunahme anderer Kurse, die der Seesegelei verbunden sind.
  2. Sammeln und Bereitstellen von Material, wie Bücher, Listen und Bestimmungen, einschließlich Einführung einer Art Checklilste, die dem interessierten Seesegler zukommen soll. Einzelheiten hierüber später.
  3. Die Errichtung einer Bibliothek, die selbstverständlich allen zur Verfügung steht. Der Grundstock wurde von Herrn Stahnke gestiftet, weitere zahlreiche Werke einschlägiger Literatur will Herr Dr. Heitz uns zur Verfügung stellen.
  4. Sammlung und Bereitstellen von Erfahrungsberichten über Seetörns.
  5. Förderung des Austausches von Seekarten zum Segeln und Planen d. Törns.
  6. Bezugsquellenachweis einschlägigen Materials, und
  7. Veranstaltung von Film- und Fahrtenabenden.

Zur Durchführung dieser Aufgaben und weiterer Anregungen bitte ich alle Interessierten um wenigstens eine kleine Mitarbeit und Bereitstellung geeigneten Materials; es wird allen zugute kommen.

Eine Kluft zwischen Regattaseglern und Seeseglern gibt es im BYC nicht. Wer davon spricht und dieses Thema hochspielt, wünscht die Trennung – ich nicht. Diesen vorhandenen Gemeinschaftsgeist zu erhalten und zu vertiefen, sehe ich als eine meiner größten Aufgaben. Wir sind alle Segler und wie und wo der Einzelne diesen Sport ausübt, das bleibt jedem, seiner Mentalität gehorchend, selbst überlassen.

Mit sportlichen Grüßen
Ihr Fahrtenwart
gez. H. Flügge (21.4.1971)


DanishEnglishGermanGreek